Geheimnisvoller Oman - zwischen Tradition und Moderne 

Sultanat Oman 2016

Nun schon zum 3. Mal hat es meine Frau und mich in den Oman gezogen. Nachdem wir auch schon mit eigenem  Fahrer das Land bereist hatten, wollten wir dieses Mal eine Woche im 5***** Sterne Resort Al Bustan Palace in Muscat verbringen und von dort Ausflüge machen. Das Al Bustan hat uns absolut begeistert. Ein wirklich wunderschöner Strand, eine malerische Bergkulisse im Hintergrund der Anlage und natürlich das Hotels selbst. Die Empfangshalle gleicht einem Palast und widerspiegelt orientalische Eindrücke und prunkvolle Kunst. Besonders schön sind die Außenanlagen. Das Hotel liegt ca. 200 m vom Strand entfernt. Die erstklassig gepflegte Rasenfläche mit Palmen, unterbrochen von einer beeindruckenden Poolanlage (insgesamt 4 Pools) ist zum einen ein optischer Leckerbissen und lädt zum anderen zum relaxen ein. Die Hotelmitarbeiter bieten auch am Strand perfekten Service. Die verschiedenen Restaurants werden auch den anspruchsvollen Gast befriedigen. Besonders beeindruckt hat uns die beleuchete Pool- und Gartenanlage am Abend: in gemütlichen Sesseln mit einem pre dinner Drink und dem Sternenhimmel über sich kann man den Abend revue passieren lassen.

orient oman german diethei reise12
 
Eine Tour nach Muscat ist sowohl ein geschichtliches, als auch kulturelles Highlight. Die Sultan Quaboos Mosche, die verschiedenen Souks, Museen und die Corniche sollte man unbedingt gesehen haben.
Wir machen noch eine Tagestour zum Jebel Akhdar. Auf dem Weg dorthin besuchen wir Nizwa mit seinem schönen Fort und erleben orientalischen Flair bei einem Rundgang durch das Stadtzentrum. Eine zweispurige, autobahnähnliche Straße führt uns auf den knapp 3000 m hohen Jebel Akhdar, den grünen Berg. Hier besuchen wir uralte, zum Teil unbewohnte Dörfer und finden hier sogar einige Hotels vor. Eine eindrucksvolle Wüstenlandschaft, die ab und zu durch grüne Oasen unterbrochen wird.
 
Bei unserem 1. Besuch waren wir auch beim Wadi Bani Khalid, einer der schönsten Oasen, die teilweise zu einer Badeanlage erweitert wurde. Bei 35° C hier ins erfrischende Nass zu springen ist eine Wohltat. Unser Fahrer führt uns dann noch etwas abseits zu einem kleinen Bach, der den See speist. Dieser hat sich über Jahrmillionen in die Gesteinsformationen gefressen. Ein Erlebnis der besonderen Art ist, im Bach entgegen der Strömung entlang und unter den Felsen zu schwimmen.

orient oman german diethei reise11
 
Auf der Rückfahrt geht es noch zu einer Besichtigung eines Wüstencamps mit anschließendem "dune bashing" - mit dem Allradfahrzeug geht es über riesige Sanddünen, die zum Teil an die 80 m hoch sind.
 
Der Oman wird uns sicher wiedersehen. Gerade mal knapp 6 Stunden von München ist es eine immer wieder interessante und sichere Urlaubsdestination. Gefallen haben uns auch die freundlichen, weltoffenen und hilfsbereiten Einwohner, die "Omanis"!