Loading

Haben Sie Fragen?
+49 8374 240 73 20

Namibia

Code: 110213
NAM_Now NAM_Now2 NAM_Now3 NAM_Now4 NAM_Now5
NAM_Now NAM_Now2 NAM_Now3 NAM_Now4 NAM_Now5

Reiseberaterin

ceo afrika usa instyle kl

Susanne Pinn

Gerne stelle ich Ihnen diese Reise auch individuell nach Ihren Wünschen zusammen!


Rufen Sie uns an!
+49(0)8374 240 73-20


Highlights Ihrer Reise

Namibia hat seine Grenzen für internationale Gäste wieder geöffnet. Entdecken Sie den Luxus der Weite auf dieser auf die aktuelle Corona-Lage abgestimmten 12-tgäigen Mietwagenreise. Planen Sie jetzt ihr sicheres Abenteuer!

1. und 2. Tag | Kalahari Desert
Ankunft in Windhoek
Nach Ihrer Landung werden Sie persönlich am Flughafen empfangen. Unsere Kollegen vor Ort unterstützen Sie bei der Übernahme des Mietwagens, beim Geldwechsel usw. Sie gehen zusammen durch den Reiseverlauf und werden mit entsprechenden Informationen und Tipps versorgt. Zusätzlich bekommen Sie eine Reisemappe inkl. aller Reisedokumente, einem genauen Reiseverlauf und Reiseinformationen, individuellen und detaillierten Wegbeschreibungen auf Deutsch, lokalem TASA Kartenmaterial, sowie einem kostenloses Reisepaket inkl. SIM Karte mit Starterguthaben für alle Netze und zwei bereits frankierten Postenkarten

Der namibische Teil der Kalahari-Wüste ist recht klein und befindet sich in Ost- und Südnamibia an der Grenze zu Botswana und Südafrika. Aufgrund von zeitweisem Regen, wird die Kalahari eher als Halbwüste bezeichnet, denn sie weist nach guten Regenzeiten viel Vegetation und einen entsprechenden Tierreichtum auf. Dieses Gebiet in Namibia wird von den San, den letzten Ureinwohnern des südlichen Afrikas, bewohnt. Die Landschaft der Kalahari ist durch kleine Grasbüschel und rote Dünen gekennzeichnet, die etwa 15-30 m hoch und hunderte Kilometer lang sind und parallel verlaufen. Die roten Dünen stellen einen wunderbaren Kontrast zum blauen Himmel und dem gelben Gras dar. Zu den Aktivitäten in der Kalahari zählen Wanderungen im Köcherbaumwald, der Besuch der Fossilienstätte Mesosaurus oder Pirschfahrten in den benachbarten Kgalagadi Transfrontierpark in Botswana und Südafrika, wo Sie Kalahari-Löwen, Oryxe, Giraffen, Warzenschweine, Erdmännchen, Schakale, Strauße und Löffelhunde aufspüren können. ÜFA


3. und 4. Tag | Sossulsvlei
Sossusvlei ist sicher eines der landschaftlichen Highlights Namibias. Es liegt inmitten der Namib Wüste, der ältesten Wüste der Welt. Obwohl sich die Namib-Wüste über die gesamte Länge der Küste Namibias erstreckt, bezieht sich Namib gewöhnlich auf das riesige Sandmeer von Lüderitz bis Swakopmund. Für eine große Sandwüste ist die Landschaft bemerkenswert abwechslungsreich, wobei die riesigen roten Dünen von Sossusvlei der berühmteste Teil sind. Es ist eine von mächtigen Sanddünen umschlossene, salzverkrustete Lehmsenke. Die Dünen erreichen teilweise Höhen von 300 Metern und gehören damit zu den höchsten der Welt. Die Dünenkämme in diesem gigantischen Dünenmeer verlaufen von einem Scheitelpunkt aus sternförmig in verschiedene Richtungen, weshalb man auch von Sterndünen spricht. Namib beherbergt eine erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora, die es nur hier gibt. Entdecken Sie diese atemberaubende Gegend bei einer geführten Tour oder "von oben" aus einem Heißluftballon. ÜFA


6. und 7. Tag | Swakopmund
Swakopmund, bei Namibiern kurz Swakop genannt ist die Hauptstadt der Region Erongo. Sie wurde im Jahre 1892 gegründet und galt damals als deutscher Haupthafen in Süd-West-Afrika. Das Stadtbild der Kleinstadt ist durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt: breite Straßen, deutsche Straßennamen, deutsche Pubs, Cafés und Bäckereien. Während der Kolonialzeit wurde "Swakop" als "Deutschlands südlichster Küstenort" bezeichnet. Auch heute wird überall noch Deutsch gesprochen. Swakop bietet viele touristische Attraktionen, wie nette Lokale, eine wunderschöne Stadtpromenade, ein Aquarium und vieles mehr. Sie können schöne Ausflüge in die nähere Umgebung machen, wie z.B. südlich nach Walvis Bay oder nördlich nach Cape Cross zur größten Robbenkolonie auf dem afrikanischem Festland. In und um Swakop werden viele Aktivitäten angeboten wie Bootstouren zu Seehunden, aufregende Wüstentouren, Quad-Safaris, Kajaktouren, Hubschrauberflüge.  ÜFA


8. Tag | Damaraland
Ungezähmte Wildnis, unberührte Landschaften, dramatische Berge, alte Felskunst und aufregende Tierbeobachtungen erwarten Sie im Damaraland. Südwestlich von Etosha gelegen, findet sich hier eines der letzten nicht umzäunten Wildreservate Namibias. Neben Löwen und Nashörnern, sind es besonders die seltenen Wüstenelefanten, die die weiten Ebenen durchstreifen. Vom Damaraland Camp aus werden Pirschfahrten angeboten, um die Tiere aufzuspüren (sehr zu empfehlen). In der Region gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten: Der Brandberg, der höchste Berg Namibias, wo Sie tausende alte Felsmalereien, darunter die berühmte Weiße Frau, bewundern können. Unweit davon weist Twyfelfontein Afrikas größte Konzentration an Felskunst auf. Sie finden hier ca. 2.000 Gravuren, die teilweise über sechstausend Jahre alt sind. Der Steinwald mit ca. 250 Mio Jahre alten (fossilen) Bäumen, sowie die "Orgelpfeifen, ein vulkanisches Massiv senkrechter Basaltsäulen, lohnen ebenfalls einen Besuch. ÜFA


9., 10. und 11. Tag | Etosha south
Etosha South liegt südlich der Grenze des Etosha-Nationalparks, ca. 90km nördlich von Outjo, im Nordwesten Namibias und bildet die südliche Region dieses wilden Paradieses. Viele private luxuriöse Lodges und Unterkünfte befinden sich hier, teilweise mit traumhaftem Blick auf die malerischen Landschaften. Der Etosha-Park ist über das "Andersson-Gate" in wenigen Minuten zu erreichen. Hier können Sie entweder auf eigene Faust oder auf geführten Pirschfahrten versuchen, die vielen Wildtiere aufzuspüren. In der südlichen Region des Parks treffen Sie oft auf Löwen, Giraffen, Elefanten, weiße und schwarze Nashörner und eine Vielzahl von Flachwild. Neben den Pirschfahrten sind auch Aktivitäten wie die Verfolgung von Nashörnern zu Fuß oder geführte Wanderungen, sehr beliebt. Wenn Sie auf eigene Faust unterwegs sind, lohnt ein Stopp im urigen "Etosha Trading Post", ca. 7km vom Eingang entfernt, um sich mit Proviant einzudecken. ÜFA


12. Tag | Windhoek
Die Hauptstadt Windhoek (übersetzt "windige Ecke") ist mit 400.000 Einwohnern das politische, kulturelle, industrielle und wirtschaftliche Zentrum Namibias. Windhoek wurde am 18. Oktober 1890 gegründet, als der Grundstein für die heute als "Alte Feste" bekannte Festung gelegt worden war. Eine geführte Tour bringt Ihnen alle Sehenswürdigkeiten näher und umfasst auch einen Abstecher ins Township Katutura und zum Namib Craft Center. Windhoek ist eine ruhige, super-saubere und gut organisierte Stadt mit einem kolonialen deutschen Touch. Deutsche Restaurants und Geschäfte, ein weit verbreiteter Gebrauch der deutschen Sprache, das Zelebrieren von deutschen Gebräuchen (wie Karneval oder Oktoberfest) - überall spiegelt sich die Deutsche Tradition wieder. Selbst das Bier wird noch nach deutschem Reinheitsgebot gebraut. Gemischt mit afrikanischen Traditionen und Wurzeln erwarten Sie in Windhoek eine einzigartige Atmosphäre und ein entspannter Lifestyle, der die Stadt so liebenswert macht. ÜF


13. Tag | Abreise nach Deutschland


Enthaltene Leistungen

  • Unterkünfte und Mahlzeiten gemäß Reiseprogramm
  • Transfers wie beschrieben
  • Aktivitäten und Ausflüge wie beschrieben
  • Service Package
  • Alle lokalen Steuern für o.a. Leistungen (z.B. MwSt, Tourismussteuer)
  • 24 Stunden Notfall-Telefon
  • Mietwagen: Toyota Fortuner 4x4
    Im Mietpreise eingeschlossen sind:
    Fahrzeug der angegebenen Klasse
    Alle Steuern und Gebühren
    Vertragsgebühr und Flughafengebühr
    Unbegrenzte Kilometer
    Unfall- und Diebstahlversicherung
    Reifen- und Windschutzscheibenversicherung
    Wasser-, Sand- und Fahrwerkschäden sowie Unterbodenschäden
    Dritt-Haftpflichtversicherung
    1 Zusatzfahrern
    GPS
    2 Reserveräder
    24-h-Notfallhilfe

Preise pro Person in €