Loading

Haben Sie Fragen?
+49 8374 240 73 20

Namibia auf eigene Faust entdecken

Code: 109970
Namibia/TSB/Mokuti Etosha Lodge10 Afrika/NAM/Swa_sea Namibia/TSB/Etosha NP Lion Cubs Namibia/TSB/Twyfelfontein Rock Art Namibia/Windhoek
Namibia/TSB/Mokuti Etosha Lodge10 Afrika/NAM/Swa_sea Namibia/TSB/Etosha NP Lion Cubs Namibia/TSB/Twyfelfontein Rock Art Namibia/Windhoek

Reiseberaterin

ceo afrika usa instyle kl

Susanne Pinn

Gerne stelle ich Ihnen diese Reise auch individuell nach Ihren Wünschen zusammen!


Rufen Sie uns an!
+49(0)8374 240 73-20


Highlights Ihrer Reise

  • Windhoek, eine Stadt mit afrikanischen Wurzeln und europäischer Tradition
  • Soussusvlei - die höchsten Sanddünen der Welt
  • Deutsche Lebensart in Swakopmund
  • Mystisches Erongogebirge
  • Felsgravuren und versteinerter Wald
  • Tiervielfalt im Etosha Nationalpark

Entdecken Sie das Land im Südwesten Afrikas mit dem Mietwagen. Vulkangestein im Erongogebirge, Felsmalerien und der versteinerte Wald, die höchsten Sanddünen der Welt, die Skelettküste und die riesige Etosha Pfanne als Tummelplatz für Wildtiere – was sich wie aus einem Märchenbuch liest sind tatsächlich Stationen auf Ihrer Reise durch Namibia.
 
Hinweis: REISEN MIT KINDERN
Laut momentaner Regelung müssen Familien mit Kindern unter 18 Jahren ab 01. Juni 2019 eine vollständige Geburtsurkunde für die Kinder vorlegen. Die Urkunde muss die Namen beider Eltern beinhalten und in englischer Sprache verfasst sein.

1. Tag | Ankunft in Windhoek
Windhoek ist die legislative, administrative, gerichtliche und wirtschaftliche Hauptstadt Namibias. Der Charme der Stadt liegt in seiner harmonischen Mischung aus afrikanischen Wurzeln und europäischer Kultur und Tradition. Besucher finden hier Stammesmasken, die vor einem kolonialen Gebäude mit Türmchen verkauft werden; lokale Köstlichkeiten wie Kudu, Springbock, Strauß und Gemsbock-Steaks werden mit Bier serviert, das nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wird (Reinheitsgebot aus dem 16. Jahrhundert). Geschäftsleute in Anzügen vermischen sich mit Menschen in traditionellen Gewändern und Touristen in Safari Khakis; ebenso finden Sie hier eine Mischung aus traditionellen Festen und deutschem Karneval. Dies gibt Windhoek seine einzigartige Atmosphäre... eine saubere Stadt, frische Luft, freundliche Menschen und entspannter Lifestyle.


2. Tag | Kalahari
Die Kalahari-Wüste erstreckt sich über Südafrika, Botswana und Namibia und breitet sich weiter aus in Richtung Kongo. Die Kalahari gehört hauptsächlich zu Botswana und überquert die namibische Grenze nur für einen kleinen Teil. Die Kalahari ist geprägt von etwa 15 m bis 30 m hohen, roten Sanddünen, die hunderte Kilometer lang sind und in großen Abständen parallel zueinander verlaufen. In den Tälern stößt man ab und zu auf Pfannen, die sich nach gutem Regen mit Wasser füllen, aber rasch wieder austrocknen. Die roten Dünen stellen einen wunderschönen Kontrast zum blauen Himmel und dem gelben Gras der breiten Dünentäler dar. In dieser herrlichen Landschaft findet man unter anderem Gemsböcke, Springböcke, Schakale, Strauße und Löffelhunde.
TIPP: Kalahari Sonnenuntergangsfahrt (optional)
Die wohl schönste Stunde der Kalahari können Sie bei einem Sundowner zum Sonnenuntergang genießen. Auf 4000 Hektar Private-Game-Reserve leben folgende Tierarten: Giraffe, Eland, Weißschwanzgnu, Streifengnu, Hartmannzebra, Steppenzebra, Nyala, Impala, Springbock, Blessbock, Rote Kuhantilope, Oryx, Kudu, Steinböckchen, Stachelschwein, Schuppentier, Erdferkel, Warzenschwein, Strauss sowie viele kleinere Arten und in der Regenzeit Wasservögel. Zum Sonnenuntergang halten Sie an einem landschaftlich schönen Ort an und genießen gekühlte Getränke, während Sie den Blick über die roten Dünen schweifen lassen. Freuen Sie sich auf Abende unter dem Sternenzelt Afrikas. Das Team der Lodge hat durch seine natürliche Freundlichkeit einen neuen Begriff geprägt: Das 'Kalahari-Lächeln'. Lassen auch Sie sich davon verzaubern und verbringen Sie unvergessliche Tage hier.


3. Tag | Sossusvlei
Das Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens, eine große Salzpfanne, die sich bildete, als wandernde Dünen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum Meer verhinderten. Umgeben von den majestätischen Sterndünen haben die Pfanne und die umliegenden Dünen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz. Die Sterndünen der Vleis sind bis zu 225m hoch, vom Niveau des Tsauchab aus gerechnet bis 375m und zählen zu den höchsten Sandbergen der Welt. Ganz in der Nähe ist das spektakuläre Dead Vlei mit seinem schneeweißen Lehmboden und ausgetrockneten, in den Himmel ragenden, verdorrten Kameldornbaumstämmen.Heute fahren Sie in Richtung Sossusvlei und zu der Namib Wüste. Auf dem Weg dorthin fahren Sie entlang des Tsaris Passes.Nach Ankunft steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung und kann genutzt werden in Eigenregie die Umgebung zu erkunden. Fahrtdauer ca. 1,5 Stunden, 90km. Im Schutz von Jahrhunderte alten Dornenbäumen bietet Ihr Camp einen unübertroffenen 360-Grad-Blick über die Wüstenlandschaft und die umgebenden Berge. Ein absolutes Muss für Naturliebhaber und Fotografen.


4. Tag | Sossusvlei
Verbringen Sie einen weiteren Tag in dieser unglaublichen Landschaft.
TIPPs: Sossusvlei Tour Guided (optional)
Das Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens, eine große Salzpfanne, die sich bildete, als wandernde Dünen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum Meer verhinderten. Umgeben von den majestätischen Sterndünen haben die Pfanne und die umliegenden Dünen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz. Bei Sonnenaufgang erreichen Sie das Eingangstor ins Sossusvlei. Im Herzen des Sossusvleis halten Sie an und spazieren zum beeindruckenden "Dead Vlei", der mit seinen abgestorbenen Bäumen einmalige Fotomotive bietet. Sie haben auch die Möglichkeit, eine der Dünen zu erklimmen, bevor ein Frühstück unter schattenspendenden Bäumen serviert wird. Rückehr zur Lodge gegen Mittag.
Sesriem Canyon (optional)
Nach dem Besuch von Sossusvlei fahren Sie zum Sesriem Canyon. Der Tsauchab ist ein Fluss in den südlichen Naukluft Bergen von Namibia. Er ist ca. 100km lang und besonders bekannt für den Teil, wo er durch den Sesriem Canyon fließt. Während der Regenzeit wird der Tsauchab binnen weniger Stunden zu einem schnellfließendem, starken Strom. Als Resultat der gelegentlich auftretenden Regenfälle, hat er über die letzten zwei Millionen Jahre den Sesriem Canyon gebildet, einen 1km langen und bis zu 30m tiefen Canyon aus sedimenthaltigem Gestein.
Sossusvlei - Selbsfahrer (optional)
Abfahrt in Ihrem Mietwagen nach Sossusvlei am frühen Morgen. Bei Sonnenaufgang erreichen Sie das Eingangstor ins Sossusvlei. Im Herzen des Sossusvleis halten Sie an und spazieren zum beeindruckenden "Dead Vlei". Highlight des Sossusvlei Ausflugs ist das Erklimmen einer Düne. "Big Daddy" z.B. bietet unglaublichen Ausblick auf das Dead Vlei und die gesamte Umgebung. Außer der spektakulären Landschaft und der geologischen Faszination gibt es im Sossusvleigebiet eine Vielzahl des typischen Dünenlebens zu sehen, für das die Namib-Wüste bekannt ist, wie z.B. Oryx und Springbok-Antilopen.


5. Tag | Swakopmund
Swakopmund wurde im Jahre 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet und galt damals als wichtigster Hafen in Süd-West-Afrika. Das Stadtbild der Kleinstadt ist durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt. Breite Straßen, vertraut klingende Straßennamen, deutsche Cafés und Bäckereien. Auch kann die deutsche Sprache vielerorts vernommen werden.Mit Blick auf den Leuchtturm wird im Café Anton köstlicher Apfelstrudel gereicht. Hier paart sich deutsche Lebensart mit namibischer Gelassenheit.


6. Tag | Swakopmund
Heute haben Sie die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten (optional) teil zu nehmen.
Delfin Bootsfahrt:
Ihr Aufenthalt beinhaltet eine Bootsfahrt in Walvis Bay. Erfreuen Sie sich während der Lagunenfahrt an den Delfinen, die mit dem Boot schwimmen, gehen Sie mit den Seehunden auf Tuchfühlung, die in Erwartung auf einen leckeren Fisch auf das Boot kommen und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die tieffliegenden Pelikane und die vielen anderen Seevögel zu beobachten und zu fotografieren. Auch für das kulinarische Wohl an Bord ist gesorgt. Es werden Ihnen frische Austern aus Walvis Bay, kleine Appetithappen und gut gekühlter Sekt serviert. Getränke sind eingeschlossen. Nur Morgens: 08:30 - 12:30 Uhr
Living Desert Tours:
Die Wüste lebt? Und wie! Zu einem unvergesslichen Höhepunkt kann ein Tag in der Wüste werden, wenn man mit Tommy Collard unterwegs ist. Er kann erklären, warum ein Chamäleon auf bestimmten Körperseiten andere Farben annimmt und welchen Gecko man beschatten muss, während man ihn den Gästen zeigt, weil direkte Sonneneinstrahlung ihn ziemlich schnell umbringen würde. Und: Tommy findet all diese kleinen Tiere, die "Little Five" der Wüste. Und er kann wundervoll erzählen, humorvoll und kompetent und bei jedem Schritt spürt man seine Begeisterung für die lebendige Wüste. Nur Morgens: 08:00 - 13:00Uhr
Mondesa Township Tour:
Mondesa entstand wie andere Townships während der Apartheid in den 50er Jahren, um die Menschen auf Grund ihrer Hautfarbe zu trennen. Die Apartheid endete zwar 1990 mit der Unabhängigkeit Namibias, Mondesa ist aber weiterhin das Zuhause von ca. 17.000 sozial benachteiligten Menschen. Der Ausflug nach Mondesa bietet die Möglichkeit, die Kulisse von Swakopmund mit ihrer deutschen Architektur, dem Atlantischen Ozean und den Palmen hinter sich zu lassen, und einige der weiteren Gesichter Namibias mit einem einheimischen Guide kennenzulernen.
Swakopmund 90Min Quad Bike:
Es gibt keine bessere Art und Weise, die unberührte Schönheit der Namib Wüste und ihre beeindruckenden Dünen zu erleben. Man braucht keine Erfahrung um mit einem vierrädgrigen Motorrad die Dünen zu erforschen und Alter spielt gar keine Rolle.
Sie verbringen die Nacht in einer Lodge mit herrlichem Ausblick auf das Meer. Genießen Sie einen Spaziergang am langen Strand oder entspannen Sie auf der Terrasse mit einem "Sundowner" und bewundern den Sonnenuntergang.


7. Tag | Erongo Mountain
Das Erongogebirge ist der Überrest eines riesigen uralten Vulkans, der vor etwa 130 Millionen ausgebrochen ist. Noch heute kann man auf Satellitenaufnahmen die Form des Vulkans mit einem Durchmesser von etwa 30 km erahnen. Neben der faszinierenden Entstehungsgeschichte, die wir Ihnen bei einem Besuch gerne genau erklären, ist vor allem die reizvolle Landschaft des bis zu 2300 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Erongos ein Höhepunkt. Riesige Granitblöcke, ehemals unterirdisch erkaltete Lava, liegen wie von ungeheuerlichen Mächten hingeschleudert in der Landschaft und schimmern im Sonnenuntergang rötlich - ein magisches Fotomotiv. Auch für Mineralienfreunde gibt es viel zu staunen, im Erongo gibt es vor allem Aquamarine und Turmaline.
Man findet in dieser Region neben zahlreichen Vogelarten wie Felsen- und Schwarzbrust-Schlangenadler, Mahali Weber, Rosenpapageien und Frankolin vor allem Oryx-Antilopen, Kudus, Warzenschweine, Springböcke, Bergzebras, Klippspringer, Dik Diks, Steinböckchen und die seltenen Schwarznasen-Impalas. Weiterhin gibt es Eland, Giraffe und Duiker. Durch die vielen Berge und Klippen ist das Erongo auch ideales Gebiet für Leoparden und Bärenpaviane.
Von der Terrasse des Restaurants oder vom Swimmingpool Ihrer Lodge reicht der grandiose Fernblick im Westen bis zur Spitzkoppe, die sich in etwa 30 km Luftlinie als markantes Relief aus der Ebene erhebt und bei Sonnenuntergang liegt der Berg in traumhaft rotem Licht. Die Hohenstein Lodge verfügt über 14 Doppelzimmer, jedes mit Dusche / WC, Safe und geschützter, schattiger Terrasse. Die  Lodge bietet eine Reihe von Aktivitäten an. Besonders empfehlenswert sind Wanderungen. Ausgeschilderte Wanderwege führen durch trockene sandige Flussbetten zu uralten Kameldornbäumen, vorbei an bizarren Granitstrukturen und über diese Hügel hinweg durch eine großartige Landschaft. Schließlich können Sie auch auf Panoramafahrten mit Begleitung eines kundigen Führers die Naturlandschaft erleben. Eine Fahrt im offenen Landrover am frühen Morgen oder abends zum Sonnenuntergang ist besonders reizvoll für die Beobachtung der Wildtiere Hohensteins.


8. Tag | Twyfelmountain
Sie fahren heute weiter in das Damaraland. Auf dem Weg, oder am folgenden morgen können Sie eine geführte Tour zu den berühmten Felsmareien geniessen und den Versteinerten Wald besuchen. Über 2500 Petroglyphen wurden in Tsyfelmountain gezählt. Die Gravuren befinden sich auf einer Reihe von glatten Felsplatten aus rötlichem Sandstein und stellen zumeist Tiere oder Tierfährten dar, wobei es sich sowohl um Wild als auch um Rinder, also um domestizierte Tiere, handelt. Die Zeichnungen sind sehr gut erkennbar und werden den San (Bushmen) zugeordnet. Über das Alter ist man sich nicht einig. Schätzungen bewegen sich zwischen 2000 und 10000 Jahren. 1952 wurde das Tal von Twyfelfontein zum Nationaldenkmal erklärt. Die UNESCO verlieh ihm 2007 den Weltkulturerbe Status. Ein Rundwanderweg führt die Besucher zu den acht schönsten Steinplatten. Ihre Lodge besticht durch ein Ambiente, das der Landschaft ringsum angepasst und mit natürlichen Materialien erbaut wurde. Von hier aus kann man einen traumhaften Blick in die Weite genießen.


9. Tag | Etosha Nationalpark
Der Etosha National Park ist eines der wichtigsten Schutzgebiete Afrikas. Er wurde 1907 als Wild-Reservat von dem deutschen Gouverneur von Lindequist gegründet. Herzstück des Parks, der eine Fläche von 22.270 km bedeckt, ist die Etosha-Pfanne, eine 5.000km2 große vegetationslose Salzpfanne. Die Etosha-Pfanne füllt sich nur in regenreichen Zeiten mit Wasser und ist eine der wichtigsten Flamingo Brutstätten des südlichen Afrikas. 144 Säugetierarten trifft man im Park, darunter Elefanten, Giraffen, Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Geparden und viele Antilopenarten. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten dem Besucher optimale Voraussetzungen, diesen Tierreichtum zu bewundern. Die erhabene Lage Ihrer Lodge mit grandiosem Blick über die unendlichen Wälder aus Mopanebusch, Rosendornakazie und Gelbholzbaum, sind unvorstellbar für jeden, der hier noch nie mit Gänsehaut auf dem Sundowner-Deck saß. Etosha - in der Sprache der Ovambo der "große weiße Platz" - ist der Inbegriff einer faszinierend wilden Landschaft und ihrem grenzenlosen Tierreichtum.


10. Tag | Etosha East
Heute fahren Sie quer durch den Etoscha-Park. Während Ihrer Rundfahrt können Sie an mehrere Wasserstellen anhalten, und mit etwas Glück ein breites Spektrum von wilden Tieren und Vögeln beobachten. Fahrtdauer ca. 3 - 6 Stunden (Dauer je nach Stopps), Entfernung ca. 190km. Übernachtung im komfortablen Zeltcamp.


11. Tag | Waterberg Region
Das Waterberg Plateau ist ein Plateau aus rotem Sandstein mit ungewöhnlich grüner Vegetation. Es ist etwa 50 km lang und 16 km breit. Der sogenannte Etjo-Sandstein ist ein Überbleibsel versteinerter Dünen, die auf ein Alter von 180 Mio. Jahren geschätzt werden. Durch eine wasserundurchlässige Gesteinsschicht unter dem Sandstein ist eine ganzjährige Wasserversorgung auf dem Waterberg sichergestellt. Aus diesem Grund finden Sie auf dem Plateau eine vielfach subtropisch wirkende Flora sowie eine reichhaltige Fauna. Viele Tiere sind hier zu Hause, beispielsweise verschiedene Antilopenarten, Büffel und Nashörner sowie über 200 verschiedene Vogelarten. Bei Ihrer Lodge lassen sich rund 25 Wildarten auf 12 000 Hektar Fläche Buschfeld beobachten. Darunter ist eine der größten Herden von Rappenantilopen, das kostbare weiße Nashorn und Roan-Antilopen sowie eine reichhaltige Vogelwelt, darunter der majestätische afrikanische Fischadler. Genießen Sie einen letzten Sonnenuntergang im Busch, bevor Sie die Heimreise antreten.


12. Tag | Windhoek - Rückreise nach Deutschland

Enthaltene Leistungen

  • Unterkunft, Mahlzeiten und Aktivitäten wie im Programm angegeben
  • Tourismussteuer
  • Reisehandbuch & Karte
  • Begrüßung in Windhoek Büro (Meet & Greet)
  • Notunfall Versicherung in Namibia

Preise pro Person in €

Zimmerkategorie pro Person zzgl. Flug
Doppelzimmer ab 3.433,00